02.06.2022
  • Aktuelles
  • Feuerwehren

Fahrzeugsegnung bei der Feuerwehr Fridolfing

"Florian Fridolfing 40/1 offiziell im Dienst" – Herzlichen Glückwunsch

Fridolfing. Unter strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen konnte das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Fridolfing kürzlich den kirchlichen Segen erhalten. Pfarrer Kaspar Müller segnete das moderne Löschfahrzeug in einem feierlichen Rahmen mitten im Ortszentrum von Fridolfing. Die Kreisbrandinspektion und der Kreisfeuerwehrverband Traunstein wünschen allzeit gute Fahrt und viele erfolgreichen Übungen und Einsätze mit dem neuen Einsatzfahrzeug.
Werner Schulzke, der 1. Kommandant der Fridolfinger Feuerwehr informierte die anwesenden Gäste über den Einsatzzweck und die Beschaffung des neuen Fahrzeuges. Grußworte gab es auch von Fridolfings 1. Bürgermeister Johann Schild und Kreisbrandrat Christof Grundner. Musikalisch umrahmt wurde die Fahrzeugsegnung von der Musikkapelle Fridolfing, welche auch den anschließenden Festzug zum Fridolfinger Gerätehaus anführte, in dem anschließend noch in kameradschaftlicher Runde die Feierlichkeiten fortgesetzt wurden.
Das von der Firma Rosenbauer auf einem MAN-TGM 18.320-Fahrgestell aufgebaute Fahrzeug ersetzt bei der Fridolfinger Feuerwehr ein Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 aus dem Jahre 1993. Das neue Fahrzeug ist ein wahrer "Allrounder" und kann bei Bränden als auch bei sogenannten technischen Hilfeleistungen eingesetzt werden. Insgesamt neun Einsatzkräfte finden darin Platz.
Die Feuerlöschkreiselpumpe leistet pro Minute 2.000 Liter Löschwasserförderung bei einem Ausgangsdruck von 10 bar. Der Löschwassertank fasst 2.400 Liter. Mittels eines 30 Meter langen Schnellangriffsschlauches können diese unter anderem ausgebracht werden. Für Brände von flüssigen Stoffen führt das Fahrzeug auch ausreichend Löschschaum und -pulver mit. Zum Ausleuchten der Einsatzstellen kann ein ausfahrbarer Lichtmast mit 8 x 42 Watt verwendet werden.
Um Personen aus höher gelegenen Stockwerken zu retten, werden zwei tragbare Leitern mitgeführt, welche Rettungen bis aus dem dritten Obergeschoss ermöglichen. Auch ein sogenannter aufblasbarer Sprungretter gehört zur Beladung. Mit seiner umfangreichen technischen Ausstattung wie einem hydraulischer Rettungssatz samt Spreizer und Rettungsschere einem Rettungszylindern, sowie einem Stromerzeuger ist das neue Fahrzeug optimal auch für Einsatzlagen wie bei schweren Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen ausgestattet.
Mit "Florian Fridolfing 40/1", wie das Fahrzeug in der Funksprache der bayerischen Feuerwehren gerufen wird, steht in der Gemeinde Fridolfing ein weiteres hochmodernes Feuerwehrfahrzeug zur Verfügung, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. Zur Fahrzeugsegnung waren Kreisbrandrat Christof Grundner sowie Kreisbrandinspektor Günter Wambach und die beiden Kreisbrandmeister Hans Heinrich und Georg Fleischer vor Ort und überbrachten die Glückwünsche im Namen der Feuerwehren im Landkreis Traunstein.

Text
Thomas Pfeffer, Hubert Hobmaier
Kreisfeuerwehrverband Traunstein

Bilder
Feuerwehr Fridolfing